Talsperre bei Vollstau, Juni 2016

Markante Bauwerke und Bodenerhebungen, Untiefen

Gut Vornhagen unterhalb des Schlossberges, Grundmauern des Stallgebäudes

Pegel: 218,90 m über NN      zurück
Gut Vornhagen unterhalb des Schlossberges, Grundmauern des Stallgebäudes
Fotos: 15.10.2003 bei einem Pegel von 218,77m über NN

Das Gut Vornhagen gehörte wie die Stollenmühle zum Ort Berich. Es lag direkt unterhalb von Schloss Waldeck und war von der Ortschaft Berich ca. 1,5km entfernt.
Gut Vornhagen unterhalb des Schlossberges, Grundmauern des Stallgebäudes
Das Gut wurde 1458 erstmals erwähnt. Vornhagen bestand aus einem großen massiven Bau und einem kleineren Fachwerkbau.

Vornhagen war zunächst eine selbstständige Meierei. Später gehörte es als Wirtschaftshof zur Domäne Waldeck und diente im Wesentlichen zur Unterbringung von Vieh und Erntevorräten.

1625 wurde bei Vornhagen ein Wehr in der Eder errichtet, um Wasser zum Hammerwerk zu leiten. Im 18. Jahrhundert wurde das Gut zeitweise auch als Gestüt genutzt.