Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Märchenhafte Unterkünfte finden
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm

Edersee in Zeiten von Corona

Covid-19-Pandemie

Aufgrund der Covid-19-Pandemie ist die Beherbergung zu touristischen Zwecken momentan untersagt. Auch danach kann es weitere Einschränkungen insbesondere bei touristischen Beherbergungen und Reisen geben. Diese können sich auch kurzfristig ändern. Bitte informieren Sie sich daher, ob Sie im genannten Buchungszeitraum zum angestrebten Reisezweck beherbergt werden dürfen. Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie hier: https://www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus/uebersicht-zu-behoerdlichen-massnahmen.html. Eine Verantwortung für Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten können wir nicht übernehmen.

Die Gesundheit der Gäste, Gastgeber und ihrer Mitarbeiter haben oberste Priorität. Deshalb ist es wichtig, auf Basis geltender Rechtsverordnungen Schutz- und Hygienestandards zu etablieren, umzusetzen und alle Beteiligten (Gäste, Mitarbeiter etc.) darüber zu informieren.

Aktuelle Corona-Verordnungen: Tourismus-Wegweiser

  • Gesundheit Landkreis Waldeck-Frankenberg (Gesundheitsamt)
    Tel.: 05631/ 954 555
    Mail:      gesundheit(@)landkreis-waldeck-frankenberg.de

Informationen zur Mund-Nasen-Bedeckung: https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht/informationen-zur-mund-nasen-bedeckung

Hessenweite Hotline für Fragen, Anliegen und Informationen zum Corona-Virus: Tel. 0800- 555 4666

Informationen des Landkreises Waldeck-Frankenberg zum Corona-Virus finden sie hier.

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

Weltweit ist Reisen wegen der Corona-Pandemie stark eingeschränkt und mit vielen Auflagen wie Quarantäne und Testpflicht verbunden. Für die meisten Länder gelten Reisewarnungen. Rückkehrer aus Risikogebieten müssen sich testen lassen und zehn Tage in Quarantäne. In Deutschland sind touristische Übernachtungen bis mindestens 18. April untersagt. Über die Ostertage wird von Donnerstag bis Montag (1.-5. April) in einer fünftägigen "Ruhephase" das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben in Deutschland stark heruntergefahren.

Wo gelten Reisebeschränkungen in Deutschland?

Touristische Übernachtungen sind in ganz Deutschland verboten. Diese Beschränkung gilt bis mindestens 18. April. Touristen aus anderen Bundesländern dürfen nicht nach Hessen einreisen, auch nicht für einen Tagesausflug. Bund und Länder appellieren weiter dringend an alle Bürgerinnen und Bürger, auf nicht zwingend notwendige Reisen im Inland und auch ins Ausland zu verzichten.

Die Bundesregierung unterscheidet drei Kategorien von Risikogebieten:
mit einem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus. Unter anderem lag dort die Zahl der Corona-Neuinfektionen bei mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.
- Hochinzidenz-Gebiete, in denen das Coronavirus besonders verbreitet ist, zum Beispiel Polen und Zypern.
- Virusvarianten-Gebiete, in denen bestimmte Varianten des Coronavirus verbreitet aufgetreten sind, zum Beispiel Tschechien und die Slowakei.

Die Quarantänepflicht gilt nicht für Reisende, die durch ein Risikogebiet gefahren sind, ohne dort anzuhalten. Ausnahmen gibt es unter anderem auch für Berufspendler und Reisende, die weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet waren. Die genauen Regelungen unterscheiden sich in den Bundesländern.

Bei einem positiven Testergebnis bleibt die Quarantäne bestehen, auch wenn sich keine Krankheitssymptome zeigen. Das gilt auch für die Personen, mit denen die Betroffenen nahen Kontakt hatten. Das Einhalten der Quarantäne wird vom zuständigen Gesundheitsamt überwacht.

Die Deutsche Bahn fährt im Fernverkehr und auf Strecken ins benachbarte Ausland weitgehend planmäßig. Teilweise sind die Züge kürzer, Verstärkerzüge entfallen. Die Anzahl der reservierbaren Plätze wurde begrenzt, um mehr Abstand zu gewährleisten. In allen Zügen und auf Bahnhöfen müssen Fahrgäste medizinische Masken tragen. Für Fahrkarten gelten die normalen Stornobedingungen. Die wichtigsten Fragen beantwortet die Bahn auf ihrer Website.

Kunden können Pauschalreisen in Staaten, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt, kostenlos stornieren. Einige Reiseveranstalter teilen diese Rechtsauffassung jedoch nicht. Im Einzelfall müssen Gerichte entscheiden.
Besteht für das Urlaubsziel keine Reisewarnung, kann der gebuchte Urlaub nicht mit Hinweis auf Corona kostenfrei abgesagt werden. Die Verbraucherzentrale rät in diesem Fall, sich mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen einer frühen Stornierung genau zu beschäftigen. Nähere Hinweise geben die Verbraucherschützer auf ihrer Website.
und Übernachtungen direkt gebucht hat, hat Chancen, sein Geld zurückzubekommen - zumindest, wenn die Buchung nach deutschem Recht erfolgte. Wurde der Vertrag direkt mit einem ausländischen Unternehmen geschlossen, greift dortiges Recht.

Es gelten die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsämter: 

  1. Händeschütteln vermeiden
  2. Anhusten und Anniesen vermeiden; in ein Taschentuch oder die Armbeuge niesen/husten
  3. Berührung von Augen, Nase oder Mund vermeiden
  4. zum Naseputzen nur Einmal-Taschentücher verwenden und sie sicher im Mülleimer entsorgen
  5. Räume häufig und intensiv lüften
  6. Hände gründlich mit Seife waschen -  vor der Nahrungsaufnahme, nach Berührungskontakten und nach WC-Benutzung
  7. Hände desinfizieren nach Berührungskontakt mit Grippekranken